Schweiz als cash pooling-Standort

Vorteile des Standortes Schweiz

An Vorteilen sind zu verzeichnen:

  • Netzwerk von > 50 DBA’s
  • Keine VST auf Zinsen von Intercompany-Guthaben
  • Liberales Transferpricing
  • Privilegierter Steuerstatus für den Pool-Leader möglich
    • Verwaltungsgesellschaft
    • Swiss Finance Branch
    • Cash pooling innerhalb Holdinggesellschaft.

Nachteile des Standortes Schweiz

  • Beschränkung auf 20 Poolteilnehmer beim physischen Pooling; bei mehr Teilnehmern als 20 müsste 35 % Verrechnungssteuer auf Zinsen von Intercompanydarlehen abgezogen werden1.
  • Master Accounts müssen 35 % Verrechnungssteuer auf Bankzinsen abliefern2.

______________________________________________
1 Lösungsansatz: Bildung von Subpools.

2 Lösungsansatz: Ausweichen auf einen Staat ohne Quellensteuern auf Bankzinsen wie die Niederlande [Bsp. SAir Finance BV/faktische Swiss Finance Branch?].

Zu beachten sind, dass

  • im betreffenden Staat das Cash Pooling erlaubt sein muss
  • das Master Account im betreffenden Land keine Betreibsstätte für den Pool Leader begründet

Drucken / Weiterempfehlen: